Juli 17

Möge die Macht mit dir sein

die_macht Letzte Woche habe ich mit meiner Schwester telefoniert Und uns fiel wieder dieser alte Trick ein, wie man sich selbst unglaublich schnell „runter“ bringen kann, wenn man sich über jemanden aufregt. Denn wenn wir ehrlich sind, der einzige dem das schadet, sind ja wohl wir selbst. Unser Gegenüber amüsiert sich höchstens darüber, meistens wird unser Ärger jedoch nicht mal bemerkt.

Aber: es gibt da eine richtig gute Sache, wie wir dieses völlig nutzlose Ärgern quasi mit einem Fingerschnippsen vertreiben können: Es genügt in der Regel, wenn man sich auf den anderen konzentriert und dabei denkt „Friede sei mit Dir“.

Warum das hilft?

Lesen Sie weiter

Juli 11

Reframing – Oder: es kommt immer auf den Standpunkt an

Reframing ist ein in der Psychotherapie, vor allem aber auch in der Hypnotherapie sehr wichtiger Begriff.

Gemeint ist damit die (oft humorvolle) Umdeutung einer (meist problematischen) Situation. Man nimmt beim Reframing also einen anderen Standpunkt ein, interpretiert die Situation aus einem anderen Blickwinkel als vorher.

Das hier ist wie ich finde, ein schönes Beispiel für ein erfolgreiches Reframing:

Ein Mann kommt zu seinem Psychotherapeuten und klagt „Ach Herr Doktor, ich bin vollkommen am Ende. Meine Frau hat mich verlassen und ihre ganze Familie geht mir schon seit Jahren aus dem Weg.“ Der Therapeut lehnt sich neugierig vor und fragt höchst interessiert: „Könnten Sie mir bitte verraten, wie Sie das geschafft haben?“

smiley-big

Juli 10

Was die Schweizer so zur Hypnose zu sagen haben

Gestern schickte mir GoogleAlerts einen Link zu einem Artikel in der „Welt“. Eigentlich ist es ein Artikel über einen Artikel, denn es geht um einen von Hirnforschern der Universität in Genf veröffentlichten Artikel im Fachjournal „Neuron“.

Der Titel „Schweizer Hirnforscher entschlüsseln Hypnose“ suggeriert, dass es endlich jemandem gelungen ist, das WIRKLICHE Wesen der Hypnose ENDGÜLTIG zu klären. Begierig stürze ich mich auf den Artikel.

Lesen Sie weiter