Juni 27

64 positive Dinge die du zu Kindern sagen kannst – und zu jedem anderen auch

Kürzlich habe ich über facebook diesen Artikel hier gefunden: „64 Positive Things to Say to Kids„.
In diesem Artikel geht es darum, wie wir unsere Kinder mit Worten stärken können, wieviel oft nur wenige Worte bewirken können.
Ich finde aber, diese wunderbare Liste ist nicht im Umgang mit unseren Kindern etwas Wunderbares. Sondern diese Worte sollten uns ständig präsent sein – wir sollten jeden Tag nach einer Möglichkeit suchen, irgendetwas aus dieser Liste zu irgendjemandem zu sagen – und natürlich wann immer es geht auch zu uns selbst!
Somit hoffe ich, dass diese Liste möglichst viele dazu anregt, zu sich selbst oder zu anderen etwas wie die folgenden Dinge zu sagen:

  1. Du wirst geliebt.
  2. Du bringst mich zum Lächeln.
  3. Ich denke an dich, wenn wir getrennt sind.
  4. Meine Welt ist schöner, weil du ein Teil davon bist.
  5. Ich gebe mein Bestes, damit du sicher bist.
  6. Manchmal werde ich Nein sagen.
  7. Ich glaube an dich.
  8. Ich weiß, du kannst damit umgehen.
  9. Du bist kreativ.
  10. Du vertraust deinen Instinkten.
  11. Deine Ideen sind wertvoll.
  12. Du bist fähig.
  13. Du verdienst es.
  14. Du bist stark.
  15. Du kannst Nein sagen.
  16. Deine Entscheidungen haben Bedeutung.
  17. Du bist wichtig.
  18. Was du sagst, ist wichtig.
  19. Was du tust, ist wichtig.
  20. Deine Gefühle können wichtig sein.
  21. Und du kannst entscheiden, wie du reagierst.
  22. Du bist mehr, als deine Gefühle.
  23. Du bist ein guter Freund.
  24. Du bist freundlich.
  25. Du musst nicht mögen was jemand sagt, um denjenigen dennoch mit Respekt zu behandeln.
  26. Das schlechte Benehmen eines anderen ist keine Entschuldigung für dein eigenes.
  27. Du bist nicht perfekt.
  28. Und ich bin es auch nicht.
  29. Du kannst dein Denken verändern.
  30. Du kannst aus Fehlern lernen.
  31. Du kannst um Hife bitten.
  32. Du kannst lernen.
  33. Du wirst dich weiter entwickeln.
  34. Sich weiter zu entwickeln ist harte Arbeit.
  35. Ich glaube dir.
  36. Ich glaube an dich.
  37. Du bist wertvoll.
  38. Du bist interessant.
  39. Du bist wunderschön.
  40. Wenn du einen Fehler machst, bist du trotzdem wunderschön.
  41. Dein Körper gehört dir.
  42. Du entscheidest über deinen Körper.
  43. Du bist wichtig.
  44. Was du denkst hat Bedeutung.
  45. Du bist in der Lage Dinge zu tun, die Bedeutung haben.
  46. Ich sehe wie du jeden Tag arbeitest und dazu lernst.
  47. Du bist wichtig für mein Leben.
  48. Mich interessiert, was du denkst.
  49. Wie hast du das geschafft?
  50. Deine Ideen sind interessant.
  51. Du hast mich dazu gebracht, die Dinge ganz anders zu sehen.
  52. Ich bin begeistert davon, zu sehen was du tust.
  53. Danke dass du mir hilfst.
  54. Danke, dass du Teil unserer Familie bist.
  55. Ich genieße deine Gesellschaft.
  56. Es macht Spaß etwas mit dir zu unternehmen.
  57. Ich bin froh, dass du hier bist.
  58. Es macht mich glücklich, mit dir zu reden.
  59. Ich bin bereit dir zuzuhören.
  60. Ich höre dir zu.
  61. Ich bin stolz auf dich.
  62. Ich bin dankbar, dass du Teil meines Lebens bist.
  63. Du bringst mich zum Lachen.
  64. Ich liebe dich.
Februar 5

Die ganz große Liebe

Es gibt im Leben diese eine ganz große Liebe.

Diesen einen Menschen, der das Wichtigste für uns ist.
Diesen Menschen, dem wir grenzen- und bedingungslos vertrauen sollten.
Den wir immer unterstützen sollten.
Dem wir Mut machen sollten, wenn er sich vor etwas fürchtet.
Den wir unterstützen sollten, wenn er etwas schwieriges vor sich hat.
Den wir ermuntern und mit dem wir uns über jeden Erfolg freuen sollten.

Diesen einen Menschen, dem wir immer wieder sagen sollten, was wir alles an ihm mögen.
Mit dem wir lachen sollten.
Und mit dem wir weinen sollten.
Dem wir jeden Fehler verzeihen sollten.
Den Menschen, an dem wir Stärken sehen sollten, von denen er selbst nichts weiß.
Und dessen vermeintliche Schwächen wir genauso mögen sollten, weil wir wissen,
dass auch sie es sind, die ihn unverwechselbar machen.

Diesen Menschen, für den wir uns auch genügend Zeit nehmen sollten.
Zu dem wir ehrlich sein sollten,
und dem wir unsere tiefsten Geheimnisse anvertrauen sollten.
Diesem Menschen, der derjenige sein sollte, der alles über uns wissen darf.
Weil wir wissen, egal was es ist, er wird Verständnis für uns haben.

Diesen Menschen, von dem wir immer wissen sollten, dass er etwas ganz Besonderes ist.
Von dem wir wissen sollten, dass er ein einzigartiger Mensch ist.
Von dem wir wissen sollten, dass er auf seinem Weg ist,
und dass wir ihn dabei immer unterstützen werden.

All das sollten wir tun.
Und wenn wir es manchmal vergessen,
dann sollten wir uns freundlich daran erinnern,
wieder netter zu diesem wichtigsten  Menschen in unserem Leben zu sein.
:-)
Also los. Tun Sie’s. Sagen Sie was Nettes zu sich selbst.

Und stellen Sie sich vor den Spiegel und lächeln Sie sich freundlich an.

Sie fühlen sich besser.

So ist das nämlich mit der Liebe.

März 16

Wann haben Sie das letzte Mal „Du bist einfach toll!“ gesagt?

Meine Schwester kam kürzlich von einem Coaching-Seminar zurück, das sie gehalten hatte.  Dabei hatte sie auch mein absolutes Lieblings-Video „Validation“ gezeigt. Und als sie mir beschrieb, wie sich bei ihren ziemlich müden und angestrengten Seminar-TeilnehmerInnen beim Anschauen des Films mehr und mehr ein Lächeln auf dem Gesicht zeigte. Und wie sich ihre Seminaristen schließlich mit Sätzen wie „You are SO amazing!“ voneinander verabschiedet haben, da dachte ich mir, es ist mal wieder Zeit, hier auf dieses Video hinzuweisen.

Schauen Sie es sich an, egal ob Sie es schon kennen oder nicht. Dieses Video kann man nicht oft genug anschauen. Und dann überlegen Sie, wem Sie jetzt als erstes ein schönes Kompliment machen können. Am besten jemand, der gar nicht damit rechnet. :-)

Ach ja: und falls Sie mal in nächster Zeit ein Seminar oder eine Vorlesung zu halten haben, wie wäre es mit diesem Video als Energie-Auflader für zwischendurch?

März 6

Frühlingsgefühle: Die Maus über Liebe

Der Frühling tut sich zwar noch ein bisschen schwer, aber ganz sicher wird er bald kommen. Und ich finde, das ist eine gute Zeit um sich dieses wunderschöne Video anzuschauen. Denn Kinder wissen ganz genau was Liebe ist. Und wir Erwachsenen machen das manchmal viel zu kompliziert. Darum ist es vielleicht gut, wenn wir uns ab und zu daran erinnern, dass es eigentlich doch ganz einfach ist. :-)

Februar 23

Das 90/10-Prinzip: SIE haben die Kontrolle

Heute habe ich im Internet einen schönen Artikel von Stephen Covey gefunden (http://pass-forward.blogspot.com/2010/02/9010-principle.html) und ich erlaube mir, diesen hier in übersetzter und leicht veränderter Version wiederzugeben für alle die im Englischen nicht ganz so „sattelfest“ sind.

Das 90/10-Prinzip

Worum geht es bei diesem Prinzip?

10% des Lebens besteht aus Dingen die Ihnen geschehen.

90% des Lebens wird davon bestimmt, wie Sie reagieren.

Was bedeutet das?

Tatsächlich haben wir KEINE Kontrolle über die 10% die uns geschehen (Manche würden sogar das bestreiten, aber lassen wir das mal so stehen).

Bei den 90% sieht das anders aus.

SIE bestimmen diese 90%.

WIE?

Durch Ihre Reaktion.

Sie können keine rote Ampel kontrollieren.
Aber: Sie können ihre Reaktion kontrollieren.
Lassen Sie sich nichts anderes erzählen.
SIE können kontrollieren, wie Sie reagieren.
—o0o—
Lassen Sie uns dieses Beispiel anschauen:
Sie frühstücken mit Ihrer Familie.
Ihre Tochter stößt eine Tasse Kaffee um, die sich über ihr frisches Hemd ergießt.
Sie HABEN KEINE KONTROLLE darüber, was gerade passiert ist.
Was als nächstes geschieht, wird dadurch bestimmt, WIE SIE REAGIEREN:
Sie fluchen.
Sie schreien Ihre Tochter an, weil Sie die Tasse umgeworfen hat.
Sie bricht in Tränen aus.
Nachdem Sie sie angeschrieen haben, wenden Sie sich Ihrer Frau zu und werfen Ihr vor, die Tasse zu nah an den Tischrand gestellt zu haben.
Daraus entwickelt sich ein kleiner Ehestreit.
Sie stürmen die Treppe hinauf um sich ein frisches Hemd anzuziehen.
Wieder unten, stellen Sie fest, dass Ihre Tochter vor lauter Weinen keine Zeit mehr hatte, ihr Frühstück zu beenden und sich für die Schule fertig zu machen.
Sie verpasst den Bus.
Ihre Frau muss jetzt sofort zur Arbeit gehen.
Sie hetzen zum Auto und fahren Ihre Tochter zur Schule.
Weil Sie spät dran sind, fahren Sie mit 90 Sachen durch eine 50-km/h-Zone.
Mit 15-minütiger Verspätung und einem saftigen Strafzettel für zu schnelles Fahren, kommen Sie an der Schule an.
Ihre Tochter rennt in das Gebäude ohne sich von Ihnen zu verabschieden.
Nachdem Sie 20 Minuten zu spät an Ihrem Arbeitsplatz eingetroffen sind, stellen Sie fest, dass Sie Ihre Brieftasche vergessen haben.
Der Tag hat gräßlich begonnen.
Und er wird schlimmer und immer schlimmer.
Sie sind froh, wenn Sie endlich nach Hause können.
WARUM?
Weil Sie heute Morgen so reagiert haben wie Sie reagiert haben.
Warum hatten Sie einen schlechten Tag?

A) Hat der Kaffee das verursacht?
B) Hat Ihre Tochter das verursacht?
C) Hat Polizist, der Ihnen den Strafzettel verpasst hat, das verursacht?
D) Haben Sie das verursacht?

Die richtige Antwort lautet: D
Sie hatten KEINERLEI KONTROLLE über das, was mit dem Kaffee passiert ist.
Ihre Reaktion in diesen 5 Sekunden verursachte Ihren miserablen Tag!
>>>
Hier lesen Sie, was hätte passieren können und was hätte passieren sollen.
<<<
Kaffee ergießt sich über Ihr Hemd.
Ihre Tochter beginnt fast zu weinen.
Sie sagen sanft zu ihr: „Alles ok, Spätzchen, das ist nicht schlimm. Pass einfach das nächste mal ein wenig besser auf.“
Sie nehmen sich ein Handtuch und gehen nach oben um ein frisches Hemd anzuziehen. Sie stecken Ihre Brieftasche ein, kommen in aller Ruhe wieder herunter.
Sie schauen aus dem Fenster und sehen Ihre Tochter, wie Sie zum Bus geht.
Sie dreht sich herum und winkt Ihnen zu.
Sie kommen 5 Minuten zu früh zu Arbeit und begrüßen Ihre Kollegen und Mitarbeiter mit bester Laune.
Bemerken Sie den Unterschied?
Zwei verschiedene Szenarios.
Beide haben gleich begonnen.
Jedes endet aber anders.
WARUM?
Wegen der Art, wie Sie reagiert haben.
Sie haben wirklich keine Kontrolle über 10% dessen, was in Ihrem Leben passiert.
Die anderen 90% werden durch Ihre Reaktion bestimmt.
—————————————-
Absolut alles was wir tun, geben, sagen oder auch nur denken,
ist wie ein Boomerang.
Es wird zu uns zurück kommen.
Wenn wir etwas haben möchten, müssen wir zuerst lernen zu geben…
Vielleicht stehen wir am Ende mit halbleeren Händen da, aber unsere Herzen werden von Liebe erfüllt sein.
Und diejenigen, die das Leben lieben,
haben dieses Gefühl fest in Ihrem Herzen.
Ich finde der Mann hat Recht, Sie nicht auch?
Also denken Sie mal öfter an das 90/10-Prinzip, vor allem dann, wenn Ihr Kind das nächste Mal etwas umwirft, ok?